START
ORT
RHYTHMUS
INFO
Dienstag, 22. November 2016 – 19 Uhr
Campus Bergheim, Raum 02.025
zwei-wöchentlich
www.sfl-heidelberg.de

 

Im Wintersemester 2016/17 beginnt ein neuer Lesekreis zu Amartya Sens epochalem Werk „Ökonomie für den Menschen“

amartya-senAus der Erfahrung, dass nach Jahrzehnten Entwicklungshilfe in beträchtlichem Umfang in vielen unterentwickelten Staaten keine Initialzündung für wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt entsprang, analysierte der indische Philosoph Amartya Sen seine Lehre der Entwicklungsökonomik. Entwicklung ist für ihn Zugewinn an Freiheit, verstanden als Zugewinn an Verwirklichungschancen. Sein Blick fokussiert sich auf die institutionellen Rahmenbedingungen des menschlichen Handelns. Ihn interessiert zum Beispiel, welche Bedingungen gegeben sein müssen, dass Frauen eine menschlich vertretbare Geburtenkontrolle ausüben. Dabei bringt er Information und Bildung als Voraussetzung eigenverantwortlichen Handelns ins Spiel. Selbstverständlich muss und kann sich eine dynamische Ökonomie nur in einer freien Marktwirtschaft entfalten. Dies vorausgesetzt, geht Sen der Frage nach, welche gesellschaftlichen Faktoren Wohlstandsgewinne auch unter Marktbedingungen verhindern. „Development as Freedom“ ist der englische Originaltitel des einflussreichen Buches des Wirtschafts-Nobelpreisträgers. Es ist (auf Deutsch) die Lektüre unseres Lesekreises.