Im nächsten Semester stehen eine ganze Reihe spannender Veranstaltungen an – das solltet Ihr nicht verpassen!

 

Liebe Freunde,

auch dieses Semester haben wir wieder ein spannendes Programm für Euch zusammen gestellt:

Zunächst dürfen wir die Einladung des Hayek-Clubs Heidelberg weiterleiten. Am Dienstag, den 17. Mai 2016 wird Prof. Holm-Hadulla vom Zentrum für Psychosoziale Medizin der Universität Heidelberg zum Thema „Cannabis – eine riskante Droge“ sprechen. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Helmstätter Herrenhaus (Cantinaccia) in HD-Handschuhsheim.

Wir laden euch am 24. Mai ganz herzlich zum Vortrag „Offene Grenzen: Menschenrecht?“ ein. Unser Referent zu diesem aktuellen Thema ist Clemens Schneider, Managing Director der Denkfabrik „Prometheus – Das Freiheitsinstitut“. Er gibt Einblicke in die historische Entstehung und aktuelle Folgen von (Staats-)Grenzen und beschreibt, wie eine Welt der offenen Grenzen aussehen könnte. Wir freuen und darauf, euch um 19:30 Uhr im Hörsaal 01 der Neuen Uni zu begrüßen. Mehr Infos hier.

Dieses Jahr finden am 17. und 18. Juni finden in der alten Aula die Hayek-Tage der Hayek-Gesellschaft statt. Hier habt ihr Gelegenheit, zahlreiche bekannte Redner und Persönlichkeiten zu treffen. Stargast dieser renommierten Veranstaltung ist zweifelsohne der perunaische Literaturnobelpreistraeger Mario Vargas Llosa, der dort die Hayek-Medaille verliehen bekommt. Weitere Informationen findet Ihr hier.

Kurz darauf haben wir gleich den nächsten spannenden Referenten eingeladen: Prof. Friedrich Breyer von der Uni Konstanz spricht am 30. Juni zum Thema „Freier Organhandel? Wege zur Beseitigung des Mangels an Spenderorganen„. In Deutschland warten über 10.000 Patienten auf eine Organtransplantation, wovon im Jahr mehr als 1000 sterben. Kein Zweifel: Transplantierbare Organe sind knappe Güter, und es könnte großes Leid abgewendet werden, wenn die Gesellschaft Mittel und Wege fände, das Angebot dieser Güter zu erhöhen. In diesem Vortrag werden Optionen diskutiert, wie man Anreize zur Organspende geben könnte, ohne in die Entscheidungsfreiheit der potentiellen Spender einzugreifen.

Merkt euch außerdem gleich den 12. Juli vor! Von der George Mason University kommt Prof. Bryan Caplan, Autor des Buches „The Myth of the Rational Voter“ (von der New York Times als „bestes politisches Sachbuch des Jahres“ ausgezeichnet), nach Heidelberg, um seine Theorie von „Demokratie und Public Choice“ vorzustellen.

Weitere Informationen findet ihr unter sfl-heidelberg.de. Wir freuen uns auf Euch!

Im Namen des Teams von SFL Heidelberg,
Carolin Rippke